Schnarchschiene

Schnarchschiene

Wir sind zahnärztliche Spezialisten für Schnarchen und Schlafapnoe innerhalb unseres Netzwerkes Schlafmedizin mit Spezialisten aus den Bereichen HNO, Phoniatrie, Pneumologie.

Wer leidet unter Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe?

Wer leidet unter Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe?

Schnarchen und Schlafapnoe lässt sich zu den schlafbezogenen Atmungsstörungen einteilen. Ca. 60% der Männer und 40% der Frauen schnarchen mit zunehmendem Alter. Durch das Schnarchen kommt es häufig zu einer Verminderung der Sauerstoffversorgung und in der Folge zu einer Störung des Schlafes (obstruktives Schnarchen). Häufig stört das Schnarchen den Partner so stark, dass der Partner keinen erholsamen Schlaf erhält.

Diese nächtlichen Ruhestörungen werden in unserer Gesellschaft ungern angesprochen. Dabei können Atemstörungen Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden und das soziale Leben haben.

Schnarchansicht

Ursachen für Schnarchen und Schlafapnoe

Ursachen für Schnarchen und Schlafapnoe

Engpässe im Bereich der Nase oder des Rachens, die den freien Luftdurchfluss behindern sorgen für Schnarchen und Schlafapnoe. Ursache ist, dass das Gaumensegel, der Zungengrund und der hintere Rachen zu vibrieren anfangen. Ist die Atmung vollkommen behindert, dann spricht man von einer "Obstruktiven Schlafapnoe", einem zeitweise totalen Verschluss mit Atemstillstand.

Risikofaktoren hierfür sind

  • Übergewicht
  • Enge Atemwege (Mandeln, Polypen, großer Halsumfang)
  • Alkohol vor der Bettruhe
  • Schlafmittel und muskelentspannende Medikamente
  • Tabakkonsum
  • Unregelmäßige Schlafzeiten (Schichtarbeit)

Folgen sind

  • chronischen Schlafdefizit und Müdigkeit am Tag
  • Vergesslichkeit, schlechte Konzentrationsfähigkeit und Nervosität
  • Kopfschmerzen und Halsschmerzen
  • verminderte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • Bluthochdruck und andere Herzkreislauferkrankungen
  • nächtliches Schwitzen
  • depressive Verstimmung und Lustlosigkeit
  • Libidoverlust / Impotenz
  • Diabetes mellitus Typ 2

Was kann der Zahnarzt tun?

Was kann der Zahnarzt tun?

Eine vom Zahnarzt angefertigte Schnarcherschiene bzw. Unterkieferprotrusionsschiene kann Patienten mit Schlafapnoe helfen. Diese Schienen hält den Unterkiefer so vorne, dass die Atemwege freigehalten werden. Die Schiene wird im Labor hergestellt und muss individuell vom Zahnarzt eingestellt werden. So wird häufig nicht nur das Schnarchen beseitigt, sondern auch die Atemaussetzer deutlich reduziert. Um zu kontrollieren, ob die Schiene richtig angepasst ist, werden folgende Faktoren berücksichtigt:

  • Verringerung des Schnarchens
  • Atemaussetzer sollten beseitigt sein
  • Verringerung der Tagesschläfrigkeit
  • Die objektive Beurteilung der Wirksamkeit erfolgt mittels einer nächtlichen Polygraphie, die wir Ihnen mitgeben können, zu Hause oder eine Polysomnographie im Schlaflabor ist unerlässlich zur Bestätigung des Therapieerfolges

Regelmäßige zahnmedizinische und schlafmedizinische Kontrollen alle 6-12 Monate sind notwendig, damit der Verlauf der Beschwerden und der Funktionszustand der Unterkieferprotrusionsschiene überprüft werden kann.

Unsere Leistungen

Termin online buchen